Ist Kuhmilch für die Beikost geeignet?

Im sechsten bis achten Lebensmonat steht der Getreide-Milch-Brei auf dem Plan. Bei der Zubereitung sind viele Eltern unsicher, ob und wann sie ihren Kleinen Kuhmilch geben sollen. Daher haben wir das wichtigste zum Thema Kuhmilch zusammengefasst:

Kuhmilch kann ab dem 6. Monat in kleinen Mengen und ausschließlich zur Zubereitung eines Milch-Getreide-Breies verwendet werden.

  • Die Menge sollte 200 ml pro Tag nicht überschreiten, da Kuhmilch meist vom Verdauungssystem noch nicht oder nicht optimal verwertet werden.

  • Beim Übergang zur Familienkost kann dieselbe Menge an Milch auch nach und nach als Getränk zum Essen gegeben werden.

  • Es sollte nur pasteurisierte oder hoch erhitzte Kuhmilch verwendet werden, am besten mit dem vollen Fettgehalt (3,5 bzw. 3,8 %).

  • Käse, Quark und Frischkäse sollen aufgrund des zu hohen Eiweißgehaltes in den ersten 12 Monaten gemieden werden.

Was spricht für Kuhmilch?

Milch und Milchprodukte enthalten wertvolle Eiweiße, die vor allem bei vegetarischer Ernährung für den Muskelaufbau und -erhalt wichtig sind.  Ebenso liefert Milch schnelle Energie und enthält Nährstoffe wie Jod und Calcium. In 200ml Kuhmilch sind im Durchschnitt 240 mg Calcium enthalten. Für Babys von 4 bis 12 Monate liegt der Bedarf an Calcium bei 330 mg/Tag.

Kann Kuhmilch durch pflanzliche Lebensmittel ersetzt werden?

Kuhmilch muss nicht der primäre Calciumlieferant sein. Der Bedarf kann auch durch andere calciumreiche Lebensmittel gedeckt werden. Grünes Gemüse wie Brokkoli, Fenchel und Spinat enthalten beispielsweise viel Calcium. Genauso wie Mandeln, getrocknete Feigen, Haferflocken und Vollkornmehl. Außerdem enthält auch unser Leitungs- bzw. Mineralwasser Calcium.

Welche Alternativen gibt es für den Milch-Getreide-Brei verwendet werden?

Zum Anrühren des Milch-Getreide-Breis eignet sich super Pre- oder Muttermilch. Prinzipiell ist es auch möglich pflanzliche Milchdrinks zu verwenden, jedoch gibt es keine optimale Alternative. Meist variiert die Zusammensetzung der Nährstoffe je nach den Rohstoffen, Anreicherungen und Zusätzen stark. Daher sollte man sich immer genau über die Alternativen informieren und immer Mal wieder die Pflanzenarten durchwechseln. Industriell hergestellten Pflanzendrinks sollten mit Calcium angereichert und ohne Zuckerzusatz auskommen.

Übrigens:

Unser Pastinake-Birne Brei ist die perfekte Ergänzung für den Milch-Getreide-Brei am Abend und sorgt für Abwechslung im Speiseplan Deines Babys.

Quelle:

Mit unseren Beiträgen möchten wir möglichst fundiertes Wissen und aktuelle Empfehlungen vermitteln. Diese Informationen ersetzen jedoch keinesfalls den Rat einer medizinischen Fachkraft oder Ernährungsberatung. Bei (ernährungs-)medizinischen Fragen empfehlen wir Dir unbedingt einen Kinderarzt /-ärztin, Hebamme oder andere Expert*innen aufzusuchen.

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/calcium/

Suchbegriff eingeben und mit Eingabetaste bestätigen